Beitrag des Gymnasiums Fallersleben, Wolfsburg

Weitere Aktivitäten der Mühlenriede-AG

 

I.       Bau von Wasserrädern

Bauanleitung

Material:
1 Schaschlikspieß
2 Astgabeln
Knetmasse
6 Eisstiele aus Holz

Durchführung:
1. Rolle die Knetmasse zu einer Kugel.
2. Stecke den Schaschlikspieß als Achse durch die Kugel.
3. Stecke die Eisstiele als Schaufeln sternförmig in die Kugel.
4. Befestige die Astgabeln im Bachbett und lege dein Wasserrad in die Astgabeln

 

II.      Bau von Unterwasserlupen

Bauanleitung

Material:
Frischhaltefolie
Abwasserrohr-Stück oder Dose
Gummibänder
Klebeband

Durchführung:
1. Über das Ende eines Rohres oder einer bodenlose Dose wird die Frischhaltefolie gespannt und mit Gummiband und Klebeband wasserdicht verschlossen.
2. Taucht man das bespannte Ende des Rohrs ins Wasser, so kann man ohne Spiegelung ins Wasser schauen.
Da sich die Folie durch den Wasserdruck wölbt, wirkt das Rohr wie eine Lupe.

 

 

III. Naturerlebnisrallye im Mühlenriedetal

Am 20.Mai 2007 lud die BUND Ortsgruppe Wolfsburg zu einer Aktiv-Rallye entlang einer Stationenmeile über naturkundliche Themen ein. Die abzugehende Strecke im Mühlenriedetal zwischen Ehmen und Mörse betrug circa 2 km. Treffpunkte waren die Alte Kläranlage in Mörse (Ende der Straße "An der Wassermühle") oder am Osterfeuerplatz in Ehmen (Alter Bahndamm).Dort erhielt jeder Teilnehmer einen Laufbogen für die verschiedenen naturkundlichen Mitmachstationen.

Folgende Stationen wurden angeboten:

1. Pflanzen im Wiesental

2. Gewässeruntersuchung (Gymnasium Fallersleben)

3. Vögel im Mühlenriedetal

4. Erlenbruchwald

5. Weidenflöten

6. Station Flechtzaun

An einzelnen Stationen gab es Quizbögen zum Ausfüllen. Bei jeder Station erhielt jeder nach erfolgreicher Teilnahme einen Stempel.Am Ende der Veranstaltung bekam jeder Teilnehmer mit vollständig gestempeltem Laufbogen ein Mühlenriede-Diplom.

Beitrag des Gymnasiums Fallersleben:

Was schwimmt denn da? – Untersuchungen am „Gewässeruntersuchungsplatz“

Bei traumhaftem Wetter war der Andrang am Gewässeruntersuchungsplatz von Anfang an groß. Nach einer jeweils kurzen Einführung über das Vorkommen verschiedener Lebewesen in der Mühlenriede begannen Kinder und ihre Eltern mit Sieben ausgestattet begeistert mit dem Keschern in der Mühlenriede.Die gekescherten Lebewesen wurden in weißen Schalen mit Wasser aufbewahrt und am Steintisch mithilfe von Bestimmungsbüchern und Becherlupen näher bestimmt. Frau Sprenger und Herr Wiesner, Eltern der Kinder der Mühlenriede-AG des Gymnasiums Fallersleben, halfen tatkräftig mit. Die Teilnehmer staunten über ihre Fänge. Neben Libellenlarven, Ruderwanzen, Rückenschwimmern, Bachflohkrebsen wurden auch Eintagsfliegenlarven und Köcherfliegenlarven bestaunt. Mithilfe einer so genannten Becherlupenkartei konnten sich die Teilnehmer über die Lebensweise der jeweiligen Tiere informieren. Um einen Stempel für die erfolgreiche Teilnahme an dieser Station zu erhalten, mussten die Kinder drei im Bach lebende Tierarten benennen. Ein Quiz mit Zusatzfragen wie zum Beispiel „Wie lange leben die Larven der Eintagsfliegen im Wasser?“ oder „Was bedeutet die Güteklasse II für ein Gewässer?“ konnte alternativ bearbeitet werden.Viele Kinder kescherten immer wieder aus Neue und wollten den Gewässeruntersuchungsplatz noch lange nicht verlassen. Schließlich ließen sich jedoch überzeugen, da noch viele andere spannende Stationen auf sie warteten.

 

IV.      Untersuchung der Planktonwelt

Mithilfe der Schulmikroskope untersuchten wir unsere Planktonproben aus dem Schulteich (stehendes Gewässer) und aus der Mühlenriede (Fließgewässer).
Dazu wurde jeweils ein Tropfen der Proben auf einen Objektträger mit Vertiefung gegeben.
Die Untersuchungen wurden bei 50-facher bzw. 100-facher Vergrößerung durchgeführt.

Unsere Untersuchungen der Planktonproben mit dem Mikroskop haben wir mithilfe eines MikrOkulars der Firma BRESSER dargestellt.
Mit dem MikrOkular ist man in der Lage, das Mikroskop mit dem Computer zu verbinden und so den Mikrokosmos einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

 

V.  Schaukästen am Gewässeruntersuchungsplatz

Am Samstag, den 13.10.2007, haben wir  unsere Ergebnisse des letzten Schuljahres in Form von Plakaten in den Schaukästen am Gewässeruntersuchungsplatz ausgestellt, um den Spaziergängen im Mühlenriedetal einen Überblick über unsere Arbeiten im Rahmen der Bachpatenschaft des Gymnasiums Fallersleben zu geben.

 

 

 

Probelauf des Wasserrades
Bau von Unterwasserlupen
Mikroskopische Untersuchung der Planktonproben
Anschließen des MikrOkulars
Grünalge (Zackenrädchen, Mühlenriede)
Naupliuslarve (Mühlenriede)
Präsentation der biologischen Gewässergüte
Präsentation der chemischen Gewässergüte
Präsentation der strukturellen Gewässergüte
Präsentation der physikalischen Untersuchungen